Presse-Resümee

SachsenKrad 2017 – 19.000 Besucher trotzen dem Schneechaos

Trotz Unwetterwarnungen, Eisglätte und massivem Schneefall – über 19.000 Besucher haben den Weg gefunden zur SachsenKrad 2017 in Dresden, und damit mal wieder bestätigt, dass Biker "beinhart" sind. Es gab ja auch Spektakuläres zu sehen auf Deutschlands erster Motorradmesse des Jahres – allein vierzehn Deutschlandpremieren standen hier in Dresden! Dicht umlagert waren u.a. die neuen Maschinen von BMW, Suzuki, Ducati, Triumph und Kawasaki. Stefan Fricke von BMW Motorrad betont: "Die Besucher kommen sehr gut informiert her, das Interesse liegt vor allem auf neuen GS- und Heritage-Modellen in diesem Jahr". Und Uwe Ilchmann von Suzuki Deutschland sagt: "Es waren zwar weniger Leute, aber dafür bessere Gespräche als sonst. Das Interesse galt vor allem der GSX-R1000". Viel Aufmerksamkeit hatte auch das Phoenix Project von GasGas. Erstmals zeigte der spanische Motorradhersteller sein neu konzipiertes Enduromodell im Rahmen des Messespecials ENDURO BASE3 dem breiten Publikum in Deutschland. Marko Barthel von enduro.de, der Mann hinter ENDURO BASE3, zieht ein erstes Fazit: "Die Messe war top für uns." Über 140 Aussteller hatten sich vom 13. bis 15. Januar auf 10.000 qm in der Messe Dresden präsentiert, die SachsenKrad war zum 23. Mal Anlaufstelle für alle Zweiradfans. Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, freut sich über den Besucheransturm trotz Winterchaos: "Der Erfolg der diesjährigen Messe bestätigt die neue Lust am Zweirad. Der Zeitgeist hat sich geändert, Motorradfahren ist wieder in." Dabei werde der klare Trend zum Motorrad weiter von den Retrobikes geprägt, die für Werte wie Tradition, Authentizität und Purismus stehen. Und auch der Trend zu Individualisierung und Handarbeit setzt sich fort – Customizing war erstmals auch ein Thema auf der diesjährigen SachsenKrad. "Wir sind Gestalter, es macht uns Spaß, gestrige Maschinen neu zu interpretieren. Wir würden uns freuen, wenn das Thema in nächsten Jahr ausgebaut wird", sagt Sebastian Härtel vom Customizer V67 aus Mittweida. Der Trend hin zu einer Individualisierung des eigenen Bikes, das das persönliche Lebensgefühl widerspiegelt, fand sich auch bei den e-bike-days. Neben aktuellen Innovationen und Produktneuheiten waren hier auch ausgefallene Custom-Bikes zu sehen. Ein besonderer Hingucker war dabei das Charity-Bike für die Heimkinderausfahrt der Motorradfreunde "beinhart" Pirna e.V. Der Messeerfolg macht es möglich - die Fortsetzung folgt für die e-bike-days im Rahmen der SachsenKrad 2018, dann vom 12. bis 14. Januar in der Messe Dresden.

Zur Veröffentlichung frei, für Presse-Rückfragen: ORTEC Messe und Kongress GmbH, Ines Kurze, Tel.0351315330, Bertolt-Brecht-Allee 24, 01309 Dresden, Email: presse@remove-this.ortec.de

Messezeitung 2017

SachsenKrad

bei Facebook

SachsenKrad bei Facebook

Sponsoring

Freiberger Pils

Parallelmesse

e-bike-days 2018

Parallel zur SachsenKrad finden die e-bike-days in Halle 2 der Messe Dresden statt...

mehr

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang